Pflanzen malen und zeichnen

Pflanzen malen und zeichnen

en

Wer Pflanzen zeichnen und malen will, der hat vor allem eins: Eine riesengroße Auswahl an Motiven! In diesem Beitrag findest du nützliche Tipps und Tricks zum Malen und Zeichnen von Pflanzen, damit jedes deiner Pflanzenbilder gelingt – ganz egal für welche der grünen Schönheiten du dich entscheidest.

Blätter zeichnen und malen

In den meisten Fällen stellen die Blätter die größte Herausforderung beim Zeichnen oder Malen einer Pflanze dar, weswegen wir uns stets eine Vorlage zur Hilfe holen sollten. Bestenfalls haben wir sogar eine Pflanze zur Hand, zur Not kann aber auch ein Foto aus dem Internet als Referenz herangezogen werden.

Eine Vorlage ist gerade deshalb so wichtig, da man aus der Erinnerung heraus oft nur an eine grüne Fläche denkt. Es ist schwer sich an die genaue Beschaffenheit der Blätter zu erinnern, wenn man sich nicht intensiv mit Pflanzen beschäftigt hat. Neben der Vorlage kann es außerdem nicht schaden, wenn wir uns zusätzlich ein wenig Grundlegendes über Blattformen und Blattfarben näher anschauen.

Pflanzen zeichnen Vorlage

Verschiedene Blattformen

Einige Pflanzen wie die Monstera adansonii oder Bergpalme sind auf den Ersten Blick keine verlockende Vorlage zum Zeichnen. Das komplizierte Blattwerk kann einen in der Masse völlig verwirren, da man keinen Anhaltspunkt zu finden scheint.

Dabei gibt es einen sehr simplen Trick derartige Blätter einfach zeichnen zu können. Wir müssen uns hierfür lediglich vereinfachte Formen für die jeweiligen Blätter vorstellen wie Kreise, Herzen oder Pfeile. Starten wir so unsere Skizze, können wir diese Formen im nächsten Schritt genauer ausarbeiten.

Die gleiche Vorgehensweise funktioniert übrigens auch beim Zeichnen von Bäumen und Blumen.

Verschiedene Blattformen zeichnen: Monstera, Purpurtute etc.

Verschiedene Blattfarben

Egal ob wir unser Bild mit Aquarellfarben, Buntstiften oder anderen Farben anfertigen: Um eine Pflanze überzeugend darzustellen ist es wichtig ihre Farbtöne richtig zu treffen.

Grün ist nicht einfach Grün, denn einige Pflanzen können Gelb, Organge, Rot, Rosa, Lila und sogar Blau im Unterton haben. Dieser Unterton widerum wirkt sich auf das Grün je nach Pflanze stärker oder schwächer aus.

Bei einigen Pflanzen kommen zusätzlich charakteristische Musterungen hinzu. Eine gefleckte Efeutute (Pothos scindapsus pictus) trägt silbern glitzernde Flecken, eine Purpurtute (Syngonium podophyllum) trägt feine, pixelartige Färbungen entlang ihrer Blattränder.

Am besten schaut man ganz genau hin und testet vorab Farben sowie Muster auf einem separaten Stück Papier.

Verschiedene Blattfarben malen: Syngonium White Butterfly, Pothos scindapsus pictus

Zimmerpflanzen mit Aquarell gemalt

Wer Pflanzen zeichnen und malen lernen will und gleichzeitig Besitzer von mindestens einer Zimmerpflanze ist, der kann direkt am lebenden Objekt üben! Eine bessere Vorlage gibt es nämlich nicht, denn man kann die Pflanze genaustens von allen Winkeln aus untersuchen.

Bergpalme Aquarell

Bergpalme

Chamaedorea elegans

  • Blattform:
    gefiedert
  • Blattfarbe:
    Grün
  • Aquarellfarben:
    Heliogrün, Lichter Ocker, Umbra gebrannt
Efeutute Golden Queen Aquarell

Efeutute Golden Queen

Epipremnum aureum

  • Blattform:
    herzförmig, zugespitzt
  • Blattfarbe:
    Grün & Gelb, leicht panaschiert
  • Aquarellfarben:
    Heliogrün, Lichter Ocker, Chromgelbton zitron

Ähnliche Beiträge

Wald im Nebel malen lernen

Einfache Aquarellbilder für Anfänger

Malen mit Aquarellstiften

Malen mit Aquarell: Material und Maltechniken