Berge zeichnen

Berge zeichnen

Einfache Berglandschaft mit Buntstiften

Berglandschaften begeistern nicht nur die aktiven Wanderer, sondern auch die Künstler unter uns. In diesem Tutorial zeichnen wir gemeinsam Berge mit Bleistiften und Buntstiften, wobei Du gerne auch anderes Werkzeug wie beispielsweise Kohlestifte oder Aquarellfarben nutzen kannst.

Vorlage für Berge finden

Wie immer starten wir erstmal mit der Suche nach geeigneten Vorlagen für unsere Zeichnung. Wie so oft ist es am besten direkt vor Ort einen Berg zu zeichnen, aber falls Du nicht gerade auf Reise bist oder die Berge sich direkt vor Deiner Haustür befinden, muss eine Alternative her.

Zeichenvorlage: Berge in Bayern

Foto von Trawaydo

Du kannst zahlreiche tolle Bilder im Netz finden, vielleicht hast Du aber noch einige Fotos von einer vergangenen Reise, die Du nutzen kannst. Es ist für diese Bildidee nicht zwingend notwendig, perfekt scharfes Bildmaterial zu nutzen. Wir werden unsere Vorlage eher als Orientierung nutzen und einiges selbst dazu zeichnen.

Farben für das Bild aussuchen

Um eine harmonierende Farbpalette zu verwenden, können wir vor dem Zeichnen passende Farben für unser Bild aussuchen. Für meine Zeichnung möchte ich eine kühle, frische Farbpalette nutzen, daher entscheide ich mich primär für verschiedenen Blau- und Grüntöne.

Farbauswahl: Berge zeichnen

Berge zeichnen Schritt für Schritt

Skizze zeichnen

Mit der Skizze können wir alle Elemente unserer Zeichnung festhalten. Falls uns etwas nicht gefällt, können wir dies noch in dieser Phase ausbessern. Würden wir direkt mit der detaillierten Zeichnung starten, könnten wir viel zu spät bemerken, dass etwas unstimmig ist und können es dann eventuell nicht mehr korrigieren.

Ich entscheide mich dazu meine Landschaft mit einem See zu versehen und ziehe zuerst eine horizontale Linie über die Zeichenfläche. Falls Du nicht in der Stimmung bist Wasser und eine Spiegelung zu zeichnen, dann ersetze den See gerne mit etwas anderem wie beispielsweise einer großen Wiese.

Zeichenvorlage: Berge in Bayern

Anschließend skizziere ich die Berge im Mittelpunkt und Hintergrund mit simplen Linien. Vor den Bergen zeichne ich zu beiden Seiten kleine Hügel und Landmassen, auf denen ich später Bäume platzieren möchte. Sobald alles fertig ist, drehe ich das Papier um 90 Grad und versuche die Linien bestmöglich gespiegelt auf der anderen Seite der horizontalen Linie zu zeichnen. Zwar muss dieser Teil nicht perfekt sein, die Spiegelung sollte aber nicht wie eine völlig andere Landschaft aussehen.

Berge zeichnen

Am besten arbeiten wir uns bei diesem Bild schrittweise vom Hintergrund in den Vordergrund. Je weiter ein Element im Hintergrund ist, umso heller sollten wir es zeichnen. Alle Elemente im Vordergrund sollten wir dementsprechend dunkler zeichnen. Lass uns daher mit den Bergen beginnen.

Schnappe Dir einen Deiner hellen Buntstifte und entscheide, von wo das Licht auf die Berge trifft und welche Flächen der Berge im Schatten liegen. Auf allen angeleuchteten Flächen trägst Du die Farbe nur leicht auf, bei den schattigen Flächen hingegen drücke ruhig fester auf.

Berge zeichnen: Buntstifte

Um Strukturen zu kreieren, kannst Du stellenweise lange Linien einbauen, die Kanten in den Bergen bilden und die Berge stellenweise mit kurzen Linien versehen. Möchtest Du die Berge mit Schnee versehen, versuche die Spitzen noch heller zu zeichnen oder Weiß zu lassen. Achte beim Zeichnen der Berge auf saubere, scharfe Umrisslinien – auch bei den hellen Flächen. So bleibt der Fokus auch später im Bild immer auf den Bergen.

Tipp: Trage die Farbe nicht ganz bis nach unten zur horizontalen Linie hin auf, sondern lasse sie sanft verblassen. Dies gibt die Illusion von Nebel und sieht sowohl bei Wasser als auch bei einer Wiese gut aus.

Hügel zeichnen

Im nächsten Schritt kümmern wir uns um die Hügel. Im Gegensatz zu den Bergen müssen die Umrisse hier nicht scharf sein, denn wir wollen die Aufmerksamkeit des Betrachters nicht von den Bergen ablenken.

Um die Hügel bewachsen aussehen zu lassen, solltest Du die Buntstifte in einer kreisenden oder U-förmigen Bewegung über das Papier führen. Wichtig ist, dass Du dies konsequent auf der gesamten Fläche der Hügel machst. Entscheidest Du Dich für die U-förmige Bewegung, so sollten sie dadurch entstehenden Spitzen nach oben zeigen. Dann sieht es so aus, wie die Spitzen von Baumkronen.

Ich verwende für meine Hügel ein helles Grün und lege anschließend noch ein Blau darüber. Grün, da der Hügel mit Bäumen bewachsen ist und Blau, da die Hügel sich nach wie vor weit weg vom Betrachter befinden.

Berge zeichnen: Hügel

Bäume zeichnen

Nun zeichnen wir die Bäume auf den zwei Landmassen vor den Hügeln. Zuerst nutze ich ein dunkles Braun für die Landmassen. Anschließend zeichne ich die Bäume mit einem grünen Farbstift. Die Bäume müssen nicht perfekt ausgezeichnet werden. Es genügt, wenn Du sie ungefähr andeutest.

In meinem Fall sind die Farben zu hell, daher nehme ich einen 2B Bleistift und zeichne sowohl über die Bäume als auch über die Landmassen darüber. Die Bäume sollten sich in Bezug auf die Dunkelheit von den Bergen im Hintergrund abheben, damit die Tiefe besser wirkt.

Berge zeichnen: Bäume

In meinem Bild wirken die Hügel hinter den Bäumen jetzt zu hell, daher zeichne ich auch hier mit einem Bleistift (allerdings einem HB) über die Fläche.

Berge zeichnen: Bäume

Spiegelung auf dem Wasser zeichnen

Spiegelungen müssen gar nicht so schwer sein, wie sie aussehen. Im Prinzip zeichnen wir alle Elemente erneut, aber ziehen dabei den Stift in Linien, die parallel zur horizontalen Linie verlaufen.

Berge zeichnen: Spiegelung auf dem Wasser

Hierbei ist es wichtig, dass Du die richtigen Farbtöne in der Spiegelung wiedergibst. Da ich beispielsweise eine 2B Bleistift für die Bäume verwendet habe, nutze ich diesen auch in der Spiegelung und zeichne damit über die grünen Linien darüber.

Zu guter Letzt kannst Du Deine Berglandschaft auch noch mit einer Farbe für den Himmel versehen. Vergiss auch nicht, den Himmel in der Spiegelung wiederzugeben.

Berge zeichnen: Spiegelung auf dem Wasser